Kindervatter jetzt mit einem „t“

Heute bekam ich einem Mail von einer Leserin, die nach einem zweiten Buch fragte. Gute Frage. Selbstverständlich schreibe ich immer wieder Texte für die Bühne und ich arbeite auch an einem neuen Roman, allerdings hat es dieser nicht besonders eilig und braucht auch noch ein paar Jahre. Zudem gab und gibt es einige neue Projekte, die nichts mit Literatur zu tun haben. Fotografie und Malerei haben auch eine gewisse Anziehungskraft auf mich und fordern Zeit. Anfang des Jahres mündete dies in einer Installation, die im Museum der bildenden Künste ausgestellt wurde (Artikel in der LVZ). Und dann ist noch etwas ganz anderes und höchst Famoses passiert: Ich bin Vater geworden. Im Ernst. Ganz wirklich. Jetzt muss alles erst mal neu sortiert werden. Eine Angst kann ich Euch allerdings schon mal nehmen: Es gibt nicht noch ein Buch über einen zynischen Vater in der Stadt und ich schreibe auch keine Kinderbücher – versprochen.

By |2018-11-05T21:45:19+00:00März 15th, 2018|Blog|Kommentare deaktiviert für Kindervatter jetzt mit einem „t“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen